Informationen zum Coronavirus

17.03.2020

Hotline

Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis hat eine Telefon-Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger aus dem Alb-Donau-Kreis und dem Stadtkreis Ulm eingerichtet. Die Hotline steht Montag bis Freitag von 8:30 bis 16 Uhr zur Verfügung. Zu erreichen ist die Hotline unter der Telefonnummer 0731/185-1050.

Die Info-Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg erreichen Sie täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr unter der Nummer 0711 904-39555.

Informationen und Empfehlungen des Gesundheitsamtes

Ausgehend von der Stadt Wuhan treten seit Dezember 2019 in China akute Atemwegserkrankungen auf, die durch ein neuartiges Corona Virus (SARS-CoV-2) verursacht werden. Seit Januar 2020 breitet sich die Erkrankung auch in anderen Ländern, wie Deutschland aus.

Coronaviren kommen weltweit vor und werden vor allem über Tröpfcheninfektion übertragen. Erkrankte zeigen vorrangig Infekte der Atemwege. Eine spezifische Therapie oder eine Impfung gegen Corona-Viren existiert nicht. Vorbeugend kommen eine Reihe von Hygienemaßnahmen (insbesondere Händehygiene) sowie die Isolation von Erkrankten in Betracht. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch wurde im Verlauf bestätigt und findet vermutlich per Tröpfchen- oder Schmierinfektion statt. Die Zeit von der Infektion bis zum Auftreten der ersten Symptome liegt zwischen 2-14 Tagen. Symptome der Erkrankung sind Husten, Schnupfen, Halsweh, Fieber.

So schützen Sie sich und andere vor einer Übertragung des Coronavirus

  • Bei grippalen Infektionen sollten Sie zu Hause bleiben.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen leiden. Halten Sie ausreichend Abstand zu solchen Personen (ca. 1-2 Meter)!
  • Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindes-tens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife.
  • Lüften Sie mehrmals täglich kurz und kräftig die Räume, in denen Sie sich aufhalten.
  • Auf Händeschütteln zur Begrüßung/Verabschiedung möglichst verzichten.
  • Benutzen Sie Einwegtaschentücher und werfen diese anschließend weg.
  • Niesen und husten Sie in die Armbeuge.
  • Drehen Sie Sich beim Husten oder Niesen von anderen Personen oder Lebensmitteln weg!

Hygieneregeln schützen: Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Niesetikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Hinweise für Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet

Die Risikogebiete werden regelmäßig neu bewertet und auf den Internetseiten des Robert Koch-Instituts aktualisiert. Wenn Sie aus einer dieser Risikogebiete zurückkehren und grippale Symptome haben (Husten, Schnupfen, Halsweh)
oder bis 14 Tage nach Ihrer Rückkehr bzw. dem Kontakt grippeartige Krankheitssymptome entwickeln,

dann nehmen Sie unter Hinweis auf den Aufenthalt in einem Risikogebiet telefonisch Kontakt zu Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt oder dem kassenärztlichen Notdienst auf. Wichtig ist es, vorher anzurufen!schil-d

Kündigen Sie Ihren Praxis-/Krankenhaus-Besuch an und schildern Sie, dass Sie in der betroffenen Region waren oder Kontakt mit einer erkrankten Person hatten und entsprechende Symptome (z.B. Fieber) haben. Aus Vorsichtsgründen sollten Erkrankte die Kontakte zu Mitmenschen so weit wie möglich einschränken.

Was Sie außerdem wissen sollten

Bei Auftreten eines bestätigten Falles oder eines bestätigten Kontaktes mit einem Erkrankten mit dem neuen Coronavirus veranlassen die Gesundheitsämter auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes alle notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen. Hierzu zählen beispielsweise die Erfassung und Un-tersuchung von Kontaktpersonen und/oder die mögliche Isolie-rung ansteckungsverdächtiger Kontaktpersonen, beispielsweise durch häusliche Beobachtung.

Das Gesundheitsamt verfolgt mit seinen Infektionsschutzmaßnahmen das Ziel, einzelne Infektionen so früh wie möglich zu erkennen und die weitere Ausbreitung des Virus dadurch so weit wie möglich zu verhindern. Die Maßnahmen sind für Ihren Schutz und den Schutz der Bevölkerung notwendig.
In solchen Zeiten ist es wichtig, dass wir alle zusammenhalten. Unterstützen Sie sich gegenseitig. Helfen Sie betroffenen Personen in häuslicher Isolierung im Alltag, z.B. durch Einkäufe. Bleiben Sie ruhig, aber achtsam und halten Sie sich an die Hygieneregeln.
Viele Informationen und aktuelle Hinweise erhalten Sie aktuell auf unserer Homepage.

Gemeinde Staig

Raiffeisenstraße 7
89195 Staig

(07346) 9603-0

nfstgd

Gemeinde Staig - Raiffeisenstraße 7 - 89195 Staig - nfstgd

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen