Bürgermeister Martin Jung informiert

22.04.2022

über die aktuelle Corona-Lage

Liebe Bürgerinnen und Bürger,nach einem Rückgang der Fallzahlen liegt der Inzidenzwert derzeit landkreisweit im Durchschnitt bei ca. 700. Gemessen an der örtlichen Infektionslage liegt die Inzidenzzahl für die Gemeinde Staig über dieser Durchschnittszahl.
Menschen mit Vorerkrankungen und Ältere sind durch das Corona-Virus (SARS-CoV-2) besonders gefährdet. Mediziner sprechen hier von so genannten vulnerablen Gruppen. Bei diesen Menschen kann die Krankheit einen schweren Verlauf nehmen und sogar tödlich sein. Aus diesem Grund werde ich zum Schutz unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger bis auf Weiteres leider keine Besuche bei Geburtstags- und Ehejubilaren planen. Die Gratulationsschreiben werden Ihnen zugestellt oder auf dem Postweg zugesandt
Damit die Infektionszahlen weiter sinken können, sollten Sie sich im Alltag besonders vor einer Ansteckung und den möglichen schweren Folgen einer COVID-19 Erkrankung schützen. Wir haben nachfolgend ein paar Faustregeln zusammengestellt, wie Sie dies im Alltag umsetzen können.
Aufgrund der aktuellen Lage ist das Rathaus bis auf Weiteres geschlossen. Bitte vereinbaren Sie wie bisher einen Termin mit Ihrem/Ihrer Sachbearbeiter*in, um größere Ansammlungen im Wartebereich zu vermeiden und auch direkt bedient werden zu können. Wir sind zu den üblichen Sprechzeiten für Sie erreichbar.
Ich bitte Sie um Ihr Verständnis.
Bleiben Sie alle gesund.
Ihr
Martin Jung
Bürgermeister


Faustregeln, wie Sie sich im Alltag schützen können:

Vermeiden Sie, sich ins Gesicht zu greifen. Mund, Nase und besonders Augen sind Einfallstore. Brillen bieten daher auch Schutz.
Mit der AHA+L-Formel: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske und regelmäßiges Lüften von geschlossenen Räumen bleiben wichtig, um die Infektionszahlen wieder sinken zu lassen:

  • Halten Sie überall, wo es möglich ist, mindestens 1,5 Meter Abstand zu Ihren Mitmenschen ein.
  • Beachten Sie die Hygieneregeln beim Husten, Niesen und Händewaschen. Husten und niesen Sie nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge oder in den Oberarm.
  • Halten Sie sich an die Maskenpflicht. Etwa in Bus und Bahn oder beim Einkaufen. Tragen Sie Masken die den Standard FFP2 erfüllen oder vergleichbare Standards wie KN95/N95/KF94/KF95.
  • Lüften Sie in geschlossen Räumen regelmäßig durch.
  • Waschen Sie sich regelmäßig gründlich die Hände mit Seife.
  • Reduzieren Sie Besuche bei älteren Menschen, um diese nicht zu gefährden – auch wenn es schmerzt. Nutzen Sie digitale Medien wie Skype und Messenger-Dienste, um in Kontakt zu bleiben oder rufen Sie sich gegenseitig an. Und wenn es sein muss oder wenn häuslicher Kontakt besteht, verringert ein eine medizinische oder FFP2-/KN95-/N95 Maske das Ansteckungsrisiko. Sie kennen diese aus dem asiatischen Raum. Dort tragen ihn die Menschen aus Achtung vor ihrem Gegenüber, um dieses nicht anzustecken. Nutzen Sie Besteck und Gläser nicht gemeinsam. Auch Vorsicht bei einer gemeinsam genutzten elektrischen Zahnbürste.
  • Denken Sie weiter an die Hustenetikette. Also nicht in die Hand, sondern in Armbeuge oder Oberarm husten.
  • Benutzen Sie Papiertaschentücher und entsorgen Sie sie nach Gebrauch direkt im Restmüll – bitte nicht in den Papiermüll oder die Toilette werfen.
  • Reinigen Sie alle Oberflächen regelmäßig, die von mehreren Menschen regelmäßig berührt werden – also etwa Türklinken, Tastaturen, Bad-Armaturen. Ein normaler Haushaltsreiniger genügt dafür.
  • Schließen Sie vor allem auf von mehreren Menschen genutzten Toiletten den Deckel vor dem Spülen. So verhindern Sie, dass Keime aus der Toilette im Raum als Aerosole versprüht werden.
  • Nutzen Sie die Corona-Warn-App und melden Sie auch dort, wenn Sie positiv getestet wurden, um andere zu warnen.

Übernehmen Sie Eigenverantwortung

Nutzen Sie das Testangebot in Staig oder in den Gemeinden, in welchen sie sich befinden und lassen Sie sich einmal in der Woche kostenlos auf das Coronavirus testen. So können Menschen, die zwar keine Symptome haben aber dennoch andere anstecken können, schnell erkannt und Infektionsketten unterbrochen werden.
Begeben Sie sich bei Verdachtsfällen etwa bei Auftreten von Symptomen in häusliche Isolation, halten Sie telefonisch Rücksprache mit Ihrem Hausarzt und meiden Sie Kontakte zu anderen Personen. Angehörige Ihres Haushalts sollten Kontakte zu anderen Personen außerhalb des Haushalts ebenfalls möglichst meiden bis die Infektionslage geklärt ist (Testergebnis). Bitte beachten Sie diese Grundsätze, auch wenn Sie keine konkrete Aufforderung durch das Gesundheitsamt oder die Teststelle bekommen haben.
Leider infizieren sich weiter sehr viele Menschen mit dem Corona-Virus. Die Impfquote ist trotz zahlreicher Angebote im ganzen Land noch viel zu niedrig. Daher gilt: Nicht alles, was erlaubt ist, muss man auch unbedingt machen oder aufs Äußerste ausreizen. Hier kommt es auf jede und jeden Einzelnen von uns an. Denn nur gemeinsam können wir die Infektionszahlen wieder senken.


Gemeinde Staig

Raiffeisenstraße 7
89195 Staig

(07346) 9603-0

nfstgd

Gemeinde Staig - Raiffeisenstraße 7 - 89195 Staig - nfstgd

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen